Was ist der Unterschied zwischen klinischer Hypnose und Showhypnose?

Hypnose hilft befreit zu leben

Eine Showhypnose wird vor Publikum praktiziert und soll ein besonders spannendes Spektakel sein. Interessant gemacht wird die Showhypnose durch einen einer Zaubershow ähnlichen einen Aufbau. Hypnoseshows verstärken beim Publikum die Illusion, der Hypnotisierte sei willenlos und geistig abwesend, dem Hypnotiseur also komplett ausgeliefert. Mit Gesundheitsförderung hat eine Showhypnose natürlich nichts zu tun – im Gegenteil, sie verstärkt falsche Vorstellungen, Ängste und Vorurteile. Viele Menschen lehnen deshalb die Hypnose als mögliche therapeutische Methode oder Heilmethode von vornherein ab.

Die klinische Hypnose hingegen ist eine therapeutische Möglichkeit der Problemlösung und der Überwindung von Blockaden. Willenlos oder ohne Kontrollvermögen ist während einer klinischen Hypnose niemand: Auch während der Hypnose behalten Sie stets Ihr kritisches Denkvermögen und Urteilsvermögen. Alles, was Sie während einer Hypnose tun, entscheiden Sie freiwillig und aktiv, denn Sie befinden sich in einem aufmerksamen und wachen Zustand. Auch wenn Menschen unter Hypnose beeinflussbarer sind, kann der Hypnotiseur jedoch niemandem seinen eigenen Willen aufzwingen.

Im Gegensatz zu einer Showhypnose ist die klinische Hypnose recht unspektakulär. Von einem erfahrenen Hypnotiseur angewandt kann die klinische Hypnose tief entspannend und erholsam wirken, Ängste abbauen und Blockaden lösen. Während einer Hypnose können Sie sich befreit von Anspannungszuständen und Belastungen fühlen: Positive Lebensveränderungen wie Gewichtsabnahme oder Nikotinentwöhnung können dank einer klinischen Hypnose oft leichter in Angriff genommen werden. Damit eine Hypnose gesundheitsfördernd wirken kann, sollte ein vertrauensvoller Hypnotiseur ausschließlich mit der klinischen Hypnose arbeiten.


Showhypnose