Hypnose bei Schlafstörungen

Schlafstörungen können eine Vielzahl von Ursachen haben. Grob untergliedert man sie in Schlafstörungen mit organischen Ursachen und Schlafstörungen mit psychischen Ursachen. Hypnose kann bei letzteren recht schnell zu Symptomlinderung oder sogar zur vollständigen und dauerhaften Heilung führen. Schlafstörungen, die keine organische Ursache haben, werden in Dyssomnien und Parasomnien untergliedert. Schlafstörungen, die emotionale Ursachen haben wie zum Beispiel Insomnie (darunter versteht man Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen und Früherwachen) oder Hypersomnie (zu großes Schlafbedürfnis) nennt man Dyssomnien. Zu ihnen zählen auch Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus.
Unter Parasomnie hingegen subsumiert man psychogene Störungen wie beispielsweise Alpträume, Schlafwandeln oder den Pavor nocturnus.

Sehr oft liegt Schlafstörungen auch eine depressive Erkrankung zugrunde. Oft kann man eine depressive Erkrankung sogar zuerst an den Schlafstörungen erkennen. Hier muss man genau abklären, was das primäre Krankheitsbild ist, um die geeignete Therapie zu finden.

Für die Diagnose einer Schlafstörung wird das subjektive Empfinden des Betroffenen herangezogen, da jeder Mensch ein anderes Schlafbedürfnis und ein anderes Verständnis davon hat, was guter Schlaf ist. Generell gelten vier Punkte für die Diagnose einer Schlafstörung:

- der Betroffene klagt über schlechten Schlaf, Einschlaf- oder Durchschlafstörungen
- der Betroffene leidet mindestens einen Monat lang dreimal pro Woche unter Schlafstörungen
- der Betroffene beschäftigt sich nachts und tags überwiegend mit der Schlafstörung und fürchtet deren negative Folgen
- der schlechte Schlaf hat negative Auswirkungen auf den Alltag oder führt zu einem deutlichen Leidensdruck.

Hypnose kann bei Schlafstörungen psychischer Art wie Dyssomnien und Parasomnien hervorragend wirken, da sie einerseits den Teufelskreis von Schlaflosigkeit und der Angst davor, nicht schlafen zu können, durchbrechen kann. Andererseits kann man mit Hypnosetherapie oftmals äußerst effizient diejenigen Probleme lösen, die zur Schlafstörung führen. In diesem Fall muss der Betroffene seine Probleme dank der Hypnose nicht mehr in der Nacht hin- und herwälzen, so dass er zu erholsamem Schlaf finden kann.

Besonders gut eignet sich Hypnosetherapie bei Schlafstörungen wie Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, morgendlichem Früherwachen und bei Alpträumen. Die Hypnosetherapie kann dabei mit einer Reihe von erfolgreichen Ansätzen aufwarten.
In der Hypnose-Praxis Heilsam leben in Königsfeld im Schwarzwald greifen wir auf der Grundlage jahrelanger Erfahrung in der Hypnosetherapie zur Behandlung von Schlafstörungen hauptsächlich auf die folgenden Hypnose-Verfahren zurück:

1. Blockadenlöser
2. Regression (Hypnoanalyse)
3. Simpson Protocol (Hypnose ohne Worte)

Kontaktieren Sie uns zu Informationen hinsichtlich der Behandlung von Schlafstörungen durch Hypnosetherapie. Wir stehen Ihnen für Ihre Fragen rund um die Hypnose gern zur Verfügung. Natürlich wird das Hypnoseverfahren jeweils auf die individuelle Problematik des Einzelnen abgestimmt.


Schlafstörungen